Ein intensiver Sonntag

Das war wieder ein Sontag, der es in sich hatte. Am Morgen waren Darki und ich zum Mantrailing. Eine coole Location: ein ganzer Schulkomplex mit Kellerlabyrinth. Eine ganz neue Herausforderung an uns beide. Finde mal einen Fährtenleger in einem übervollen Heizungskeller in einer 2 m hohen Nische oder in einem Keller unter einer Falltüre … . Aber, Darki hat wieder zugeschlagen und uns gezeigt was er kann.

Zur Entspannung gab es nachher noch einen entspannten Spaziergang mit ein paar Büchsen unterwegs. Bei einem riesigen Nano (s. Bild) waren wir dann allerdings sehr froh, dass sich im neuen Logbuch erst etwa 10 andere Cacher eingetragen hatten. Das Aufrollen hätten ziemlich dauern können.

Und das Resultat: Darki am Montag im Büro-Tiefstschlaf

Zurück aus Island

Mitte bis Ende Juni 2018 waren Ursula und ich in Island. Schwerpunkt diesmal: Geocachen im Süden und Osten, Rückfahrt über das Hochland. Wir  hatten wieder eine tolle Zeit mit weitgehend sonnigem Wetter, am Anfang und Ende hat es noch etwas geregnet. Hier eine kleine Bildergalerie quer durch unsere Reise:

Diese Diashow benötigt JavaScript.