Friedenslicht-Mission 2017

Gestern, am 3. Adventssonntag, waren wir wieder in Zürich am Bürkliplatz, um das Friedenlicht für uns persönlich und für das Kirchenzentrum Windisch abzuholen. Wenn man schon mal in Zürich ist, wollten wir auch das eine oder andere Geocache noch suchen, also haben wir uns etwas früher getroffen. Jetzt habe ich mal die Wasserkirche von innen und unten gesehen.

Anschliessend ging es dann runter an den See, um das Licht abzuholen. Mit dem Zug ging es dann auf die nächste Etappe auf der langen Reise von Bethlehem zu den Herzen der Menschen. Bei mir ist der Advent angekommen.

 

Fondue auf dem Altberg

Unser traditionelles Fondueessen auf dem Altberg –  Freitag, 1. Dezember 2017. Mit einer aus verschiedenen Gründen etwas reduzierten Wandergruppe und einer aus den gleichen Gründen erweiterten Fahrgruppe starteten wir auf dem Hüttikerberg.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein schöner Abend im Kreis von guten Freunden – was will man mehr. Nach einem leckeren Fondue und einem lustigen Abend spazierten/fuhren wir durch die Nacht zurück zum Parkplatz. Un für nächstes Jahr ist schon reserviert.

Mantrailing-Seminar 18./19. November 2017

An diesem Wochenende waren Darki und ich mal wieder am 2-tägigen Mantrailing-Seminar mit dabei. Zwei spannende Tage liegen hinter uns, herzlichen Dank Andy Mettler und Gaby Schulthess, für die zwei tollen Tage.

Am Samstag waren wir im Wald von Rothrist. Ein Aufwärmtrail, ein richtig schön  langer und schwieriger und am Schluss noch eine Personenunterscheidung. Darki hat seine Sache sehr gut gemacht und ich habe ein Kompliment bekommen für mein Leinenhandling.

Am Sonntag trailten wir duch die Strassen und Gassen von Zofingen. Die beiden grossen Trails waren für Darki nicht einfach: Markierecken, Essbares zwischen den Bsetzisteinen, Autos, Menschen und Hunde. Nach einer kurzen Aufwärmphase lief es dann sehr gut und Darki arbeitete sich zum Ziel. Der Höhepunkt für mich war aber die «missing person»-Übung. Hier muss der Hund aus einer Gruppe Personen herausfinden, wer fehlt und die Person dann suchen. Diese neue Aufgabe hat Darki gut gelöst und ich bin sehr stolz auf meinen Vierbeiner.

Ein spannendes und lehrreiches Wochenende, das nur einen Schönheitsfehler hatte: Sandra und Flossy fehlten. Darum auch die etwas eigenwillige Fotoauswahl (beim arbeiten kann man nämlich nicht fotografieren).

 

Geocachen am Flachsee

Was macht man bei so Scheisswetter wie heute? Klar, geocachen! Das ideale Wetter, um in Ruhe die Dosen am Flachsee bei Rottenschwil zu suchen. Bei schönem Wetter kommt man da gar nicht ran vor leuter Leute. Also heute Regenkleider angezogen und mit Darki auf die Suche.

Trotz Regen hatten wir Spass und haben auch alle Dosen gefunden. Am Schluss war nicht nur Darki nass und musste im Auto sein Frottee-Mantel anziehen, auch die Cachertasche war innen mit Regenwasser ausgewaschen und der ganze Inhalt wurde auf dem Ofen gut getrocknet.